Jahrestag Event 201 – eine Corona-Bilanz

Heute vor 3 Jahren, am 18. Oktober 2019, fand in New York eine Veranstaltung von der “Bill und Melinda Gates Foundation”, dem “Weltwirtschaftsforum” und dem “Johns Hopkins Center for Health Security” statt – Event 201“. Höchste Zeit für eine Corona-Bilanz. Denn bei Event 201 wurde zu Übungszwecken ein Pandemie-Szenario simuliert, bei dem ein Corona-Virus eingeschleppt wird, das in der Folge binnen 18 Monaten 65 Millionen Menschen das Leben kostet. Dazu gibt es auch eine interaktive Weltkarte, auf der zu sehen ist, wann wo Todesfälle auftreten. Diese beginnt mit den ersten Todesfällen am 20.1.2020. Passt sinniger Weise zum Namen der Veranstaltung, “Event 201“. Entwickelt hat die Karte das “Center for Systems Science and Engineering (CSSE)” – das zum Johns Hopkins Center gehört. Das wie das Weltwirtschaftsforum Gelder von der Bill & Melinda Gates Foundation erhält.

Inzwischen wissen wir, dass so ziemlich alles aus diesem Planspiel Realität wurde – wie so oft bei für die Allgemeinheit überraschenden Ereignissen. (👉 Mehr zu den Pandemie-Planspielen). Ein Zusammenhang, der natürlich von den selbsternannten “Faktencheckern” geleugnet wurde. Zu unrecht, wie diese Corona-Bilanz belegt

Auch sämtliche Kritiken an den Corona-Maßnahmen wurden von den “offiziellen Experten” als Verschwörungstheorien diffamiert. Da im Zuge von Corona ein offener Diskurs über die Maßnahmen unterbunden wurde, ist es höchste Zeit, eine Corona-Bilanz zu ziehen. 

Schon vor Einführung der Impfung bekannt!

Heute behaupten viele Politiker, Künstler und Medienvertreter, dass man anfangs “das nicht wissen konnte” – und erinnern damit an finsterste Zeiten der deutschen Geschichte.
Nur warum haben die dann diejenigen, die schon frühzeitig auf genau diese Dinge hingewiesen haben, diffamiert, verunglimpft und verfolgt?

Test-Pandemie

Bereits Mitte März 2020 war bekannt, dass es sich um eine Test-Pandemie handelt!

Eingriffe in die Grundrechte

Bereits Mitte April 2020 war bekannt, dass es sich um widerrechtliche Eingriffe in unsere Grundrechte handelt

Sozialer Druck zur Zwangsimpfung

Bereits Mitte Mai 2020 – also mehr als ein halbes Jahr BEVOR die C-Gen-Spritzen überhaupt zur Verfügung stehen – war bekannt, dass es zu einer “freiwilligen” Zwangsimpfung kommt. Jedem Arzt, Politiker und Journalisten ist somit ausreichend Zeit zur Verfügung gestanden, sich umfassend mit der Thematik und den “Impfstoffen” auseinander zu setzen.

Eingriff in die DNA

Bereits Ende Juli 2020 war klar, dass die kommende Corona-Impfung in die DNA eingreift und zu massiven Problemen führen kann.

Kurz nach Impfbeginn bekannt

Zunahme der Todesfälle nach ersten Impfungen

Bereits 3 Monate nach Beginn der “Gen-Impfungen” zeigten sich die verheerenden Folgen der Impfungen in Altenheimen.

 

Intensivbettenauslastung

Bereits Ende April 2021 war bekannt, dass die angebliche Überlastung der Intensivstationen nicht bestand. Im Gegenteil. Trotzdem wurde damit der Bevölkerung weiterhin Angst eingejagt.
Wie der Beitrag “Intensivbetten – Notstand nur bei Anstand und Ethik” verdeutlichte

Intensivbetten
Intensivbetten – Notstand nur bei Anstand und Ethik

Folgen für Fruchtbarkeit und Schwangerschaft

Bereits 6 Monate nach Beginn der “Gen-Impfungen” zeigten sich die verheerenden Folgen auf Fruchtbarkeit und Schwangerschaft. Wie im Artikel Unfruchtbarkeit – Nebenwirkung oder Absicht? dokumentiert. Trotzdem wurden Schwangere zu den Impfspritzen genötigt!

Unfruchtbarkeit – Nebenwirkung oder Absicht?
Unfruchtbarkeit – Nebenwirkung oder Absicht?

Zahlenschwindel

Dass die offiziellen Zahlen nicht stimmen und zur Manipulation missbraucht werden, das war vielen schnell klar. Spätestens im August 2021 war dies auch statistisch belegt. Dies hat Marcel Barz eindrücklich belegt: “Wie offizielle Zahlen für Corona-Maßnahmen missbraucht werden.” Trotzdem wird munter weiter gelogen, dass sich die Zahlen biegen.

Zahlen Statistik
Wie offizielle Zahlen für Corona-Maßnahmen missbraucht werden.

Impfschäden nehmen überhand

Obwohl sich von Monat zu Monat die Berichte über Impfschäden häufen und bei Twitter der Hashtag #plötzlich-und-unerwartet durch die Decke geht, wird weiter massiv die “Gen-Spritze” beworben und Kritiker diffamiert. Selbst Mitte August 2021 behauptet Karl Lauterbach davon völlig unbeeindruckt noch, dass die Corona-Impfung nebenwirkungsfrei sei und schützt!

Die Liste der Impfschadens-Berichte ist fast unendlich, nachfolgend nur einige wenige – die alle belegen, dass Schäden der Gen-Spritze bekannt war!

👉 Obduktionen offenbaren erschreckende Zusammenhänge

👉 Abrechnungsdaten der Krankenkasse – Corona-Impfung ist riskanter als Corona

👉 Erschreckende Fakten werden weiterhin geleugnet

👉 

Nicht nur, dass die Impfschäden geleugnet und die Kritiker weiterhin diffamiert, Ärzte zum Teil sogar Praxisdurchsuchungen über sich ergehen lassen mussten, es wurde für das Personal im Gesundheitswesen auch noch eine Einrichtungsbezogene Impfpflicht verhängt! Obwohl bereits im Oktober 2021 ein Rechtsgutachten vorlag, dass Freiheitseinschränkungen für Ungeimpfte verfassungswidrig sind!
Das alles in einem angeblich freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat! Entgegen aller Fakten wurden die Grundrechte massiv eingeschränkt.

Fehlende Grundlagen

Nach wie vor fehlt jegliche wissenschaftliche Grundlage für die gesamten Maßnahmen. Alles basiert auf dem unsäglichen und dafür völlig unbrauchbaren PCR-Test. Dessen von Christian Drosten am PC zusammen geschusterte “Konfiguration für Corona” ist auch schon lange als völlig falsch entlarvt worden. Trotzdem machen alle so weiter als ob es fundierte Belege gäbe.
👉 Wo ist der wissenschaftlich korrekte Nachweis für das Corona-Virus?
Dieser fehlt – bis heute! Und damit auch jegliche Grundlage für irgend welche Corona-Maßnahmen und insbesondere experimentelle Gen-Spritzen!

Was ist jetzt erforderlich?

Wie diese Corona-Bilanz zeigt, lagen und liegen die Fakten längst auf dem Tisch. Nur wurden und werden diese nicht berücksichtigt, sondern es wird weiter nach ideologischen Gesichtspunkten agiert. Deshalb sind jetzt schleunigst einige Maßnahmen erforderlich. Diesmal aber nicht gegenüber der Bevölkerung, sondern den Verantwortlichen!

Sofortiger Impfstopp

Es ist ein Unding, dass weiterhin Millionen Euro für die Impfwerbung ausgegeben werden, obwohl bekannt ist, dass diese nichts nützt und nur Schäden verursacht. Dies hat kürzlich selbst Karl Lauterbach im ZDF zugegeben.

Solche Widersprüche sind aber bei Karl Lauterbach nicht ungewöhnlich, wie die Doku über ihn zeigt.

Rehabilitierung der Diffamierten, Bestrafung der Verantwortlichen

Es ist seit Jahrzehnten ein geflügeltes Wort, dass sich so etwas wie in der finstersten Zeit unserer Geschichte nicht wiederholen darf. Die letzten 3 Jahre zeigen, dass trotz aller Aufklärung im Geschichtsunterricht und aller mahnenden Worte die massive Einschränkung der Grundrechte jederzeit passieren kann. Was wurde gegen Aufklärer gehetzt und wie viele wurden genötigt, sich gegen ihren Willen impfen zu lassen.

Inzwischen haben mehrere Gerichte bestätigt, dass viele der Maßnahmen rechtswidrig waren. Wie z.B. der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (Az. 20 B 22.29 und 20 B 22.30) bzgl. Quarantäne.

In Anbetracht dessen, dass

  • Ärzte wegen ausgestellter Attesten mit Praxisdurchsuchungen eingeschüchtert und einige sogar verurteilt wurden,
  • Bürger wegen nicht korrekt sitzender Maske verprügelt und mit Bußgeldern bestraft wurden
  • viele um ihre Existenz gebracht wurden

wäre es an der Zeit, dass die Opfer der Maßnahmen rehabilitiert und entschädigt werden.

Und diejenigen, die dafür verantwortlich sind, zur Rechenschaft gezogen werden. Nicht nur Politiker und “Experten”, auch Journalisten, Künstler und Nachbarn, die sich an der Ausgrenzung von Kritikern und nicht geimpften Menschen beteiligten oder sogar dazu aufforderten. Eine kleine Auswahl der Hetzer und Scharfmacher mit ihren Äußerungen findet man in dem Buch.

Das MINDESTE wäre eine sofortige öffentliche Entschuldigung.

Das zu ERWARTENDE wäre, dass freiwillig sämtliche dadurch erhaltene Vorteile (wie z.B. Provisionen für “Maskendeals”, Honorare für Impfspritzen oder die Hetzartikel), sowie eine angemessene Entschädigungszahlung als Sühne in einen Fonds zu Gunsten der Opfer eingezahlt wird.
Darüber hinaus sind sämtliche Gewinne der beteiligten Pharmafirmen durch die Corona-Maßnahmen einzuziehen und eine Strafe in doppelter Höhe zu verhängen.

Das NÖTIGE wäre, dass die dafür Verantwortlichen strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden und lebenslang mit einem Verbot für sämtliche politische, wissenschaftliche und verantwortungsvolle Posten belegt werden. Zum Beispiel in Form von einem Nürnber-2.0-Tribunal, damit sich so etwas wirklich nicht mehr wiederholt!

In einem Rechtsstaat sollte dies selbstverständlich sein! Ohne dass es eingefordert werden muss!
Da dies weder von Politikern, noch von Behörden zu erwarten ist, wird dem Volk nichts anderes übrig bleiben, als entweder weiter in die Unterdrückung und Ausbeutung abzurutschen oder endlich dafür zu sorgen, dass in diesem Land wieder Recht und Ordnung einkehrt.
Damit es keine Missverständnisse gibt, das ist KEINE Aufforderung zu Gewalt oder Selbstjustiz! Sondern dazu, den Hintern vom Sofa vor der Tagesschau hoch zu bekommen und endlich auf die dafür geschaffenen Einrichtungen einzuwirken und diese an ihre eigentliche Aufgabe zu erinnern!

Fazit

Wer bei dieser Corona-Bilanz jetzt immer noch den Corona-Maßnahmen und Impfung huldigt oder Quellen und Belege verlangt, der hat nichts aus der Geschichte gelernt und nicht kapiert, dass er/sie/es selbst recherchieren muss, statt sich blind auf irgend welche Politiker und “Experten” zu verlassen.

Das was hier als Videos und Blogartikeln verlinkt und eingebunden wurde, stammt nicht von Experten oder Behörden, das wurde von Menschen wie Dir und mir aus öffentlich zugänglichen Quellen zusammen getragen und aufbereitet. EHRENAMTLICH ohne ein Millionenbudget wie es RKI, PEI oder die Universitäten zur Verfügung haben.

Kein Vergessen

Update vom 22.11.22: Inzwischen geben die ersten Politiker wie kürzlich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zu, dass Fehler gemacht wurden. Um im nächsten Satz gleich wieder zu versuchen, Kritiker lächerlich zu machen und als Krisenprofiteure darzustellen. Der Gipfel der Unverschämtheit ist, dass er zur Versöhnung auffordert und dafür alle Opfer der Maßnahmen vergessen sollen, was diese Politiker angerichtet haben.
Gleichzeitig verzichten diese Politiker und die Behörden aber nicht darauf, weiterhin Prozesse wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen durchzuführen und zu Unrecht verhängte Bußgelder eintreiben zu lassen. Welch Hohn!

Vergebung setzt Reue und Wiedergutmachung voraus – beides ist bei unseren Politikern und den für die Coronamaßnahmen Verantwortlichen nicht zu erkennen! Die sind nicht mal bereit, auf die Weiterführung der unsinnigen Maßnahmen zu verzichten. Somit kann und darf es kein Vergeben und kein Vergessen geben, sonst wiederholt sich das in noch viel stärkerem Maß.

Weitere Informationen

zum Thema “Corona”
zum Thema “Impfen”
Mitmachaktionen
Veranstaltungstermine

Kostenfrei abonnieren
unseren Telegram-Kanal
unseren Newsletter

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.