Drostens Corona-PCR-Test-Grundlage wissenschaftlich widerlegt

Ein internationales Gremium renommierter Wissenschaftler hat die von Drosten, Corman und anderen vorgelegten Grundlagen für den Corona-PCR-Test – auf denen die aktuellen Einschränkungen und Corona-Zwangsmaßnahmen basieren – analysiert und kam zu einem vernichtenden Urteil. Weshalb sie das “Europäisches Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten” aufgefordert haben, die Veröffentlichung zurück zu nehmen.

Nachdem die Corona-PCR-Tests bereits im “Faktencheck” mehrfach durchgefallen sind, fällt damit jetzt auch die (angeblich wissenschaftliche) Begründung weg. Das Fazit der Wissenschaftler ist in allen Belangen vernichtend:

Das veröffentlichte RT-qPCR-Protokoll zum Nachweis und zur Diagnose von 2019-nCoV und das Manuskript weisen zahlreiche technische und wissenschaftliche Fehler auf, darunter ein unzureichendes Primerdesign, ein problematisches und unzureichendes RT-qPCR-Protokoll und das Fehlen einer genauen Testvalidierung.
Weder der vorgestellte Test noch das Manuskript selbst erfüllen die Anforderungen für eine akzeptable wissenschaftliche Veröffentlichung.
Darüber hinaus werden schwerwiegende Interessenkonflikte der Autoren nicht erwähnt.
Schließlich bedeutet der sehr kurze Zeitraum zwischen Einreichung und Annahme der Veröffentlichung (24 Stunden), dass hier kein systematischer Peer-Review-Prozess durchgeführt wurde oder von problematischer schlechter Qualität ist.
Wir liefern überzeugende Beweise für verschiedene wissenschaftliche Unzulänglichkeiten, Fehler und Mängel.
Review report Corman-Drosten et al. Eurosurveillance 2020

Konsequenzen

Aufgrund der Veröffentlichung von Drosten und seinem Corona-PCR-Test wurden Geschäfte geschlossen, Menschen gezwungen Masken zu tragen oder gar in Quarantäne zu bleiben, die Grundrechte und persönlichen Freiheiten massiv eingeschränkt, die Wirtschaft und die Existenzgrundlage vieler Menschen ruiniert, … Von den vielen Menschen, die wegen den Maßnahmen gestorben sind und die Zahl der Corona-Toten inzwischen bei weitem übersteigt, ganz abgesehen.

Nach dem jetzt vorgelegten Report dürfte bei einigen Politikern, sowie Drosten & Co. die Hütte lichterloh brennen und sollte die Luft für Zwangsmaßnahmen rechtlich ziemlich dünn werden. Denn die Wissenschaftler stellen nicht wie Drosten nur pauschale Behauptungen auf, sie skizzieren und erläutern in ihrem Report zehn fatale Probleme und Fehler, die das Corman-Drosten-Papier enthält. Nachzulesen unter “Review report Corman-Drosten et al. Eurosurveillance 2020

Damit gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis mehr für die Sinnhaftigkeit und Zuverlässigkeit des Corona-PCR-Test und die damit ermittelten Zahlen. Zumal auch schon ein portugiesisches Berufungsgericht die Quarantäne aufgrund eines Corona-PCR-Tests aufgehoben hat, weil dieser nicht aussagekräftig sei.

Aber vermutlich werden unsere Politiker und die qualitätsfreien Mainstream-Medien weiter wider jedes bessere Wissen behaupten, dass die durch solche Tests als “positiv” deklarierten Menschen “infiziert und ansteckend” seien und damit ihre unsinnigen Maßnahmen begründen. Denn letztendlich braucht es etwas, womit man die Bevölkerung weiterhin in Angst und Schrecken versetzen kann. Sonst lässt sich die globale Agenda und die geplante Massenimpfung nicht durchsetzen.

Weitere Informationen

zur Unzulänglichkeit des Corona-PCR-Test
zum Thema “Corona”
zum Thema “Impfen”

Mitmachaktionen
Veranstaltungstermine

Kostenfrei abonnieren
unseren Telegram-Kanal
unseren Newsletter

Weiterführende Literatur

Dr. Bhakdi & Dr. Reiss: “Zahlen, Daten und Hintergründe zu Corona”
Cover Virus-Wahn
Virus-Wahn von Dr. med. Claus Köhnlein

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.