Faktenleugner oder Verbrecher?

Was ist auf diesem Planeten bloß los, dass selbst offensichtlichste Dinge ignoriert werden? Sogar von denen, die von Amtswegen das bemerken und ändern müssten!
Ob das Verbrecher oder einfach “nur” Faktenleugner sind, das möge jeder selbst für sich entscheiden.

Wieso darf ein Pharma-Minister wie Karl Lauterbach – der in den letzten Jahren bei so ziemlich jedem Medizinskandal mit dabei war – weiterhin das Volk wie der Rattenfänger von Hameln einlullen, ohne dass ihm die Medien kontra geben?
Wieso glaubt ein Großteil der Bevölkerung den verlogenen Worten von Politikern immer wieder – trotz gegenteiligen Erfahrungen in der Vergangenheit und einer erdrückenden Faktenlage? Sind das alles Faktenleugner?
Die Fakten kann sich heute dank internetfähigem Endgerät jeder binnen ein paar Klicks besorgen! Fast alle Länder beenden die Maßnahmen – nur in Deutschland wird der Teufel die nächste Welle an die Panik-Wand gemalt. Und jetzt sogar noch über eine Impfpflicht diskutiert – obwohl das Gesundheitswesen schon mehr durch die Impfschäden als durch Corona blastet ist! Muss man dafür als Abgeordneter Faktenleugner, kriminell oder beides sein?

Spätestens seit dem Untergang der Titanic sollte jedem klar sein, dass wenn das Wasser bis zu den Knien steht, dieser Wahrnehmung mehr zu vertrauen ist als den Beteuerungen des Personals. Auch wenn der Kapitän die Kapelle zum Weiterspielen zwingt.

Zahlen und falsche Zusammenhänge

Für den 14.3.22 hört sich ein “Anstieg auf 128.458 neu gemeldete Infektionen” natürlich ganz anders an als “121 neu positiv getestete Menschen” – von denen die meisten keinerlei Symptome haben.
Nein, das ist kein Tippfehler und es wurden auch keine Nullen vergessen! Leicht zu erkennen im RKI-Dashboard. Dort auf den Reiter “Fälle/Tag (Erkrankung)” gehen und die jeweilige Auswahl für Erkrankungsdatum oder Meldedatum treffen.

Ein Schelm, der sich bzgl. einer solchen Zahlenverzerrung kurz vor der Abstimmung im Bundestag etwas denkt und vermutet, dass mit den angeblich wieder rasant gestiegenen Infektionszahlen eine entsprechende Stimmung “pro Impfpflicht” geschaffen wird.
Würde jemand, der es redlich meint, so agieren?

Das ist auch keine einmalige zufällige Verzerrung! Nachfolgende Grafik des RKI-Dashboard zeigt den Verlauf der letzten beiden Jahre. Blau die Erkrankungen, ocker die Meldungen!

Leichen lügen nicht!

Wir hatten bereits in 2 Artikeln auf die Ergebnisse von Pathologen hingewiesen. “Obduktionen offenbaren erschreckende Zusammenhänge” und “Pathologie-Konferenz muss Job der Aufsichtbehörden machen“. Spätestens dann hätte man erwarten müssen, dass die Aufsichtsbehörden wie PEI und RKI mit Hochdruck das Thema aufgreifen und entsprechend agieren. Leider ist nichts geschehen – im Gegenteil, die Vertuschung hat zugenommen. Sind da überall Faktenleugner am Werk?

Jetzt hat der Pathologe Dr. Arne Burkhardt weitere erschreckende Untersuchungsergebnisse vorgelegt. Unter anderem konnte nachgewiesen werden, dass die Gefäß- und Gewebsschäden nicht durch das Corona-Virus, sondern durch das Impf-Spike-Protein verursacht wurden. Dieses Impf-Spike-Protein hat auch zu Schäden in den Organen und im Gehirn geführt, kann also offenbar auch die Blut-Hirn-Schranke überwinden.


Alternativlink: Pathologie-Konferenz

Am 7. März 2022 berichtete Prof. Burkhardt im Sächsischen Landtag bei einer öffentlichen Anhörung des Sozialausschusses über Impfschäden. Bei 12 von 15 Todesfällen, denen ursprünglich eine natürliche Todesursache bescheinigt wurde, ergab die Obduktion, dass der Tod mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit als Folge eines Impfschadens nach der Corona-Impfung eintrat. Die nächsten Abstimmungen zeigen, ob auch in diesem Landtag überwiegend Faktenleugner sitzen.

Faktenleugner oder Faktenvertuscher?

Spätestens nachdem die BKK ProVita auf die immensen Impfschäden und Krankschreibungen in den Krankenkassenabrechnungen aufmerksam machte, hätte man erwarten müssen, dass sämtliche diesbezügliche Daten offengelegt und eingehend analysiert werden. Insbesondere im Hinblick auf die kommende Abstimmung über eine Impfpflicht sollte man davon ausgehen, dass entsprechend belastbare Zahlen zu der Situation berücksichtigt werden.
Weit gefehlt, wie die Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestags am 14.3.22 zeigt.

Sämtliche offizielle Verbände – DIVI (bezüglich der Intensivbettenbelegung), die Deutsche Krankenhausgesellschaft, sowie der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen – haben auch nach 2 Jahren Corona-P(l)andemie angeblich keinerlei vernünftige und detaillierte Zahlen über Corona-Patienten und Impfschadensbehandlungen. Und wie man den Antworten entnehmen konnte, offenbar auch keinerlei Interesse daran diese zu veröffentlichen.

Etwas, das jeder Unternehmer sofort machen würde wenn seine Firma einer Sonderbelastung oder Gefahr ausgesetzt ist: die Zahlen dazu und bzgl. der Maßnahmen ermitteln und analysieren, um entsprechend agieren zu können. Das das weder einer der Verbände noch die Politik gemacht haben soll – UNGLAUBLICH!
Das ist so, als ob ein Konditor alles wahllos zusammenrührt und in den Ofen schiebt, bei dem er weder nach der Temperatur noch nach der Zeit schaut. Geschweige denn ob der Kuchen schmeckt oder die Kunden vergiftet. Aber dann eine Kuchenmindestabnahmepflicht für jeden fordert.

Dass die Zahlen und Daten vorliegen, das zeigt der Datenanalyst Tom Lausen! Demnach waren die Impfbehandlungen und der Arbeitsausfall wegen der Impfung bereits im Sommer letzten Jahres deutlich höher als wegen Corona insgesamt! Und da ist die extrem hohe Dunkelziffer bei den Impfschäden noch gar nicht mit drin!

Bezeichnend war bei dessen Ausführungen nicht nur so mancher Gesichtsausdruck, sondern auch dass Tom Lausen das Wort abgeschnitten wurde als es um die Auswirkungen bezüglich einer Impfpflicht ging. Ein Schelm, der sich dabei etwas denkt. ⇒ Zur schriftliche Stellungnahme von Tom Lausen mit den Zahlen und Daten.

Fazit

Es liegen also sehr wohl Zahlen und Daten vor – nur werden diese von offizieller Seite entweder geheim gehalten oder missbräuchlich dargestellt. Die daran beteiligten Personen als dumm, unfähig und Faktenleugner zu bezeichnen, das wäre noch die positive Variante. Dann müssten diese einfach nur weg.

Was wenn die konkreten Zahlen nur nicht veröffentlicht, aber sehr wohl analysiert werden und die Politiker entsprechend agieren, also ihre Maßnahmen daran ausrichten?
Bei Zahlen, die eindeutig belegen, dass die getroffenen Maßnahmen – insbesondere die Impfungen – viel mehr Schaden und Kosten verursachen als das eigentliche Problem? Dann noch eine Impfpflicht zu fordern, das wäre vorsätzliche Körperverletzung – in vielen Fällen mit Todesfolge.

Es heißt nicht von ungefähr, “Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen, Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger – und Volksvertreter?
Es ist fatal darauf zu hoffen, dass die Politiker von sich aus irgend etwas in unserem Sinne oder zu unserem Wohl regeln. Deshalb ist es wichtig,

  • bei den völlig kontraproduktiven Maßnahmen nicht mitzumachen
  • andere über den stattfindenden Unsinn aufzuklären und
  • auf die Bundestagsabgeordneten vor der kommenden Abstimmung einzuwirken. Möglichst im persönlichen Gespräch! ⇒ Zu deren Kontaktdaten

Weitere Informationen

zum Thema “Corona”
zum Thema “Impfen”
Mitmachaktionen
Veranstaltungstermine

Kostenfrei abonnieren
unseren Telegram-Kanal
unseren Newsletter

 

Teile diesen Beitrag

Ein Kommentar

  1. Bin irgendwie Spätmerker und in die Falle getappt
    Mittlerweile weiß ich dass das klinikpersonal so richtig überfordert ist,
    Da will sich ein starker Raucher aufgrund von Diagnose *nierenkrebs* operieren lassen und die Ärzte arbeiten einfach nur die Leitlinien ab,
    Op Fähigkeit ???
    Angst verbreiten da die Operation ja sooo schwierig wäre
    Kommunikation gleich null
    Aus stationärer Aufnahme wird ambulante Narkosevorbeitung , corona schnelltest vor Wiederaufnahme Pflicht, als wenn die Angehörigen nix anderes zu tun hätten

    Ein Kommentar auf openwing.me von mir
    16.3.22 – passt ja prima zusammen .
    Kliniken müssen ihr ungeimpftes Personal denunzieren – und den kranken Geimpften Lohnfortzahlung leisten, oder seh ich da was falsch ???
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/132568/Rettungsschirm-fuer-Kliniken-laeuft-aus-Krankenhaeuser-rufen-nach-finanzieller-Absicherung

    Grüsse von Uhrla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.