SOS – viele erkennen die Zeichen wieder nicht!

SOS ist ein internationales Notsignal, das beiden aktuellen Vorgängen dringender denn je ist. Viele fragen sich, warum es ausgerechnet in der Medizin so viele Skandale gibt und so lange dauert, bis sich neue Erkenntnisse durch setzen. In keiner Branche werden Kritiker und Innovatoren so heftig bekämpft wie in der Medizin. Im Glauben etwas gut und richtig zu machen wird an Dogmen fest gehalten. Statt bei den auftretenden Widersprüchen SOS zu funken werden diese nicht wahr genommen, da sie nicht mit der “Behandlung” in Verbindung gebracht werden dürfen. Das war im Mittelalter so, da wurden die Kräuterkundigen als Hexen verbrannt.

Ignaz Semmelweis, Statue in Heidelberg

Das war auch im 19. Jahrhundert bei Dr. med. Ignaz Semmelweis so. Er erkannte mangelnde Hygiene beim Krankenhauspersonal als Ursache für das häufigere Auftreten von Kindbettfieber. Was auch die Zahlen in seiner Klinik im Verhältnis zu anderen Kliniken bestätigten! Heute gilt Semmelweis deshalb als „Retter der Mütter“. Seine Studie von 1847/48 ist der erste praktische Fall evidenzbasierter Medizin, also einer auf empirische Belege gestützten Heilkunde. Und gilt als Musterbeispiel für eine methodisch korrekte Überprüfung wissenschaftlicher Hypothesen. HEUTE! Da sollte man doch erwarten, dass damals beim viele dahin raffenden Kindbettfieber überall SOS gefunkt wurde und jede Klinik sofort ein Hygienekonzept einführte. Weit gefehlt!

Die Erkenntnisse von Semmelweis wurden zu seinen Lebzeiten von den Kollegen als „spekulativer Unfug“ abgelehnt, Hygiene galt als Zeitverschwendung. Ebenso die Überprüfung der Ergebnisse, da diese nicht den geltenden Theorien über Krankheitsursachen entsprachen. Semmelweis wurde wegen dieser “Ketzerei” zwangsweise in die “Landesirrenanstalt Döblng” bei Wien verbracht und ist dort unter dubiosen Umständen umgekommen.

SOS – erkennt die Zeichen

Das ist auch heute noch so! Nur dass es im Gegensatz zu Semmelweis nicht nur ein oder zwei Mediziner mit neuen Erkenntnissen sind, sondern inzwischen Tausende, die bzgl. den “offiziellen Corona-Einschätzungen” intervenieren! Diese werden zwar nicht mehr auf einem Scheiterhaufen auf dem Marktplatz verbrannt oder in der Psychiatrie umgebracht, dafür medial diffamiert und wirtschaftlich ruiniert – oder in den Selbstmord getrieben.

Heute hat allerdings fast JEDER dank internetfähiger Endgeräte die Möglichkeit, den Wahnsinn zu erkennen und zu beenden! Zumindest hat JEDER die Möglichkeit, dabei nicht mit zu machen und diesem Vorschub zu leisten. Also nicht als gröhlende Masse der Hexenverbrennung beizuwohnen – die heute halt nicht auf dem Marktplatz, sondern in Form von Kommentaren bei Twitter, Facebook & Co. stattfindet. Indem man sich auch nicht an widersinnige Maßnahmen beteiligt. Und seinem Umfeld hilft, den Wahnsinn der sich vor unseren Augen abspielt, zu erkennen. Dies verdeutlicht folgender SOS-Notruf sehr gut! Einfach diese Seite oder den SOS-Notruf an Freunde und Bekannte weiter leiten.

Wer mag kann auch eine aufmerksamkeitswirksame Aktion starten. Wie zum Beispiel das Flugpersonal.

Zu sagen, es betrifft mich ja nicht, ich bin kein Pilot – oder jetzt ganz aktuell nicht im Pflegebereich tätig – der verkennt die Gefahr! Denn um größeren Widerstand zu vermeiden ist es eine bewährte Strategie, die Maßnahmen immer nur für einzelnen Gruppen nach und nach einzuführen. Wer also jetzt nicht wegen anderen Betroffenen mit aufsteht, der kann nicht erwarten, dass noch jemand aufsteht wenn es ihn betrifft!
 JETZT ist es an der Zeit, SOS auf allen Kanälen zu funken! Für Freiheit und Gesundheit von uns und unseren Kindern! 

Weitere Informationen

zum Thema “Corona”
zum Thema “Impfen”
Mitmachaktionen
Veranstaltungstermine

Kostenfrei abonnieren
unseren Telegram-Kanal
unseren Newsletter

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.