Umweltmediziner sprechen sich gegen Impfpflicht aus

Bezüglich der geplanten Masernimpfpflicht wundert es einen doch sehr, dass die Berichterstattung in den Medien sehr einseitig erfolgt. Qualitätsjournalismus sieht anders aus und berichtet über Vor- UND Nachteile. Davon sind wir inzwischen leider weit entfernt. Selbst die Kritik von Umweltmedizinern wird ignoriert.

So hat sich die aus Medizinern, Wissenschaftlern und Sachverständigen bestehende Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie (DGUHT) eindeutig gegen eine Impfpflicht in Deutschland ausgesprochen. Die DGUHT fördert Wissenschaft und Forschung sowie Verbraucherberatung und Verbraucherschutz auf dem Gebiet der Umwelt- und Humantoxikologie.

In der DGUHT-Stellungnahme wird unter anderem auch auf die möglichen Risiken und Nebenwirkungen, sowie bedenkliche Inhaltsstoffe hingewiesen und mit einer Vielzahl entsprechender Studien belegt. Zur DGUHT-Stellungnahme.

Zumal eine Masern-Impfung wie das Ärzteblatt 2014 berichtete nicht vor einer Masernerkrankung sicher schützt. Dadurch können sogar andere angesteckt werden.

Ärzteblatt 

Auch wenn man die offiziellen Zahlen aus den USA betrachtet ist eine  Impfpflicht gegen Masern nicht nachvollziehbar . Ganz im Gegenteil sogar.
Bereits im Februar 2015 berichteten Global Research und Natural News nach Auswertung der Daten vom U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und dem Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS), dass  von den Impfstoffen eine deutlich größere Gefahr ausgeht als von der Krankheit . Dort heißt es:

Für Eltern, die sich Sorgen darüber machen, dass ihre geimpften Kinder möglicherweise Masern von ungeimpften Kindern bekommen, dürfte es interessant sein zu wissen, dass die größere Gesundheitsbedrohung der Impfstoff und nicht die Krankheit selbst ist. Aus Vergleichsdaten des U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und dem Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) geht hervor, dass seit mehr als 10 Jahren niemand mehr an Masern gestorben ist, während bei VAERS mindestens 108 Todesfälle gemeldet wurden, die mit Masern-Impfstoffen in Verbindung gebracht werden. Natural News

Weitere Daten dazu veröffentlichte Vaccine Impact.Impfzwang nein danke

Weitere Beiträge zur Masernimpfpflicht gibt es hier.

Aufgrund dieser erdrückenden Faktenlage sind wir der Meinung,  Impfen muss freiwillig bleiben! .
Jeder soll selbst darüber bestimmen, ob und wann er sich impfen lässt. Wer dies ebenfalls so sieht kann zum Beispiel die  Bundestagsabgeordneten seines Wahlkreises anschreiben. Dazu gibt es auch Mustervorlagen.

 

Teile diesen Beitrag

2 Comments

  1. Sehr geehrte Verantwortliche!
    Anhand dieses Beitrages kann schlussgefolgert werden, dass sich dann noch weniger gegen die wirklich gefährlichen Masernviren impfen lassen, die nach einer Masernenzephalitis tödlich enden können. Es ist wirklich Gefahr im Verzug und ich verstehe die Politik sehr wohl, wenn überlegt wird, eine Impfpflicht einzuführen!
    Da die Durchimpfungsrate bereits so niedrig ist, haben wir keinen Herdenschutz gegen das Masernvirus mehr! Es ist höchst verantwortungslos und egoistisch, nicht auf andere nur auf sich selbst zu schauen.

    Weiters ist die Tatsache nicht richtig , wie beschrieben wird, dass auch der Masernimpfstoff Aluminiumhydroxid beinhaltet!!!

    Ich bitte Sie, dies noch einmal zu recherchieren und richtig zu stellen.

    Unsere jungen Mütter sind bereits genug verunsichert.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Eine junge 2 fache Mutter aus Österreich, die ihre Kinder, die Bevölkerung und nicht zuletzt sich selbst vor gefährlichen Infektionskrankheiten schützen möchte.

    Sind wir froh, dass es diese Hilfen und Vorbeugungen gibt!!

    1. Sehr geehrte Judith Korntner,
      wenn Ihnen an der Aussage der Umweltmediziner etwas nicht passt, wenden Sie sich bitte direkt an diese. Wir werden mit Sicherheit keine Aussagen von anderen verfälschen.
      Gerade als Mutter zweier Kinder wäre es zu begrüßen, wenn Sie sich mit den Fakten auseinander setzen. Für die Gesundheit ihrer Kinder! Das findet man leider selten bis nie in den Mainstream-Medien. Insbesondere empfehlen wir Ihnen folgende Artikel:
      Lug-Betrug-Masernimpfung
      In dem Artikel finden Sie auch die Links zu den Laboruntersuchungen bzgl. der Inhaltsstoffe.
      Das Buch “Mythos Ansteckung
      Masernimpfung erhöht Kindersterblichkeit
      Der Unsinn einer Masernimpfung mit den statistischen Auswertungen.
      Und dann noch ein schöner Vergleich bzgl. Risiken.

      Wenn die jungen Mütter diese Informationen durch haben, dürfte es keine Verunsicherungen mehr geben. Dann sollte klar sein, dass jemand der verantwortungsvoll handelt, nicht impfen lässt. Und falls doch, diese Entscheidung nicht faktenorientiert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*