Mitmachaktion Impfaufklärung

Der Artikel “Heute Rinder, morgen unsere Kinder?” um die Vorkommnisse bei Bauer Lorenz im Schwarzwald gibt einen Vorgeschmack auf das, was uns mit der ab März gültigen Masernimpfpflicht drohen kann. Den Widersinn von den Maßnahmen bei Rindern offenbart auch “Geplante Massentötung – wegen Herpes!Deshalb diese Mitmachaktion zur Impfaufklärung.

Polizei Straßensperre Bauer LorenzBei Bauer Lorenz im Schwarzwald wurde letzte Woche wieder mit Polizeiaufgebot die zweite Zwangsimpfung durchgezogen. Obwohl der von ihm beauftrage Labortest belegt, dass die Tiere frei von Blauzungenkrankheit sind. Das Ergebnis bisher: Nach der 1. Zwangsimpfung sind 6 Tiere gestorben, binnen 24 Stunden nach der 2. Zwangsimpfung noch mal 2. Die Milchleistung der Kühe ist um 40% zurück gegangen und fast alle Tiere sind krank.
Entschädigung gibt es keine, laut Veterinäramt gibt es keinen Zusammenhang zur Impfung. Obwohl alle Tiere laut Gutachten des Tierarztes vor der Impfung völlig gesund waren.

Hier noch ein Filmbeitrag und Kommentar dazu.
Bei der Masernimpfpflicht läuft das dann etwas subtiler. Da sorgt das Jugendamt für den Entzug des Sorgerechts und lässt dann impfen. Und die Medien hetzen die Impfhörigen noch zusätzlich auf. Ein Musterbeispiel für “teile und herrsche”!

Wer schweigt stimmt zwar nicht unbedingt zu, toleriert aber die Missstände! Höchste Zeit für mehr Aufklärung zu sorgen!

Zum Beispiel diesen Handzettel ausdruckt/kopiert und bei Freunden, Bekannten und vor allem in der Nachbarschaft verteilt. Einfach um mehr Bewusstsein zu schaffen.
Wieso es wichtig ist, diese auch außerhalb zu verteilen und nicht nur in seiner Freundesliste, das zeigt folgender Video.

Es wurde bewusst ein einfacher  Handzettel gewählt, damit niemand einen Farbdrucker benötigt und die Kosten so gering wie möglich zu halten sind. Selbstverständlich kann auch ein anderes Infoblatt verwendet werden.

Auch wenn dies vielleicht wie ein Tropfen auf einen heißen Stein erscheint – wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, verändern sie die Welt. Und wenn jeder noch ein oder zwei dazu bringt, ebenfalls mit zu machen …
Was das bewirken kann, verdeutlich die Geschichte über kleine Dinge.

Wie heißt es so schön? “Es gibt nichts gutes, außer man tut es!”
Über ein Mail mit einer kurzen Info wie viele  Handzettel verteilt wurden, freuen wir uns.
Just do it!

 

Teile diesen Beitrag

4 Comments

  1. es ist leicht zu sagen: “wenn Unrecht zu recht wird
    ist Wiederstand dagegen Pflicht”
    Jeder Staat, egal ob Diktatur oder angebliche Demokratie ist immer im Recht
    denn die Verteitigung ihrer Privilegien ist ihr Recht.

    ihre Privilegien in Frage zu stellen ist eindeutig terroristisch
    denn nur Demokraten verteitigen das, was sie “demokratisches” Recht nennen.
    Sie leiten es aus der griechischen Demokratie ab
    90% Sklaven sicherten das Überleben der Demos (des Stadtstaates).

    1. Mal ganz abgesehen davon, dass in dem Artikel das angeblich leicht zu sagende Zitat gar nicht steht, wie würde eine praktische und praktikable Lösung aussehen?
      Die Missstände zu akzeptieren ist auf jeden Fall keine akzeptable Lösung. Und Aufklärung zwingend nötig. Deshalb die Mitmachaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*