Mahnwachenrede 14.6.20 in Karlsruhe

In der Mahnwachenrede bei der 4. Mahnwache vom Netzwerk Demokratie e.V. auf dem Schloßplatz in Karlsruhe am 14. Juni 2020 ging es um Analogien bezüglich Corona, was im Hinblick auf natürliche Heilmittel und Heilverfahren geplant ist und weshalb sich Corona am Ende als ein großer Segen erweisen kann.
Das nachfolgende Transkript wurde der besseren Lesbarkeit willen leicht angepasste.

“Herr, wir danken Dir dafür, dass Du uns dieses Corona-Virus beschert hast!”

Keine Bange, ihr seid nicht bei der falschen Veranstaltung. Wobei beten vermutlich nicht mal eine schlechte Idee wäre. Wie sagte Novalis: “Durch Gebet erlangt man alles. Gebet ist eine universelle Arznei.”

Den einleitenden Dank für das Corona-Virus meine ich übrigens nicht sarkastisch, sondern völlig ernst! Das ist von einer übergeordneten Warte gesehen wirklich ein Segen!
Wie sagte im Studierzimmer Mephistopheles zu Faust:

[Ich bin] ein Teil von jener Kraft,
Die stets das Böse will und stets das Gute schafft. …

Wenn wir schon bei den Analogien sind, fangen wir doch gleich mal mit dem Namen an.

Die Heilige Corona

deren Gebeine im Aachener Dom liegen, ist die Patronin der Schatzgräber; gegen Seuchen und Unwetter, für Standhaftigkeit im Glauben; in Geldangelegenheiten und der Lotterie.
Also quasi alles was heute auf die Situation zutrifft. Einen Impfstoff zu entwickeln ist wie nach einem Schatz zu graben. Kommt man zu spät, geht man leer aus, wer ihn findet hat das große Los gezogen – Dank einer Seuche. Lotteriespiel wird es für die Menschen, wie viele Nebenwirkungen und bei wem die Impfung Schäden verursacht. Bei dem allem muss man standhaft im Glauben sein, um nicht zu verzweifeln.

Apropos Verzweifeln. Der Legende nach starb die Heilige Corona mit 16 Jahren den Martertod, Sie wurde zwischen zwei gebeugte Palmen gebunden und bei deren Emporschnellen zerrissen.
Auch hier die Analogie – Corona ist für uns eine Zerreissprobe. Gesellschaftlich wie auch in vielen Familien und unter Freunden. Auch in den Medien und der Politik offenbaren sich die Widersprüche immer mehr. Und das führt bei immer mehr zu Gewissenskonflikten und innerer Zerrissenheit. Oder glaubt irgend wer, dass es auf Dauer spurlos an den Beteiligten vorbei geht?

Zerrissenheit und Gewissenskonflikte

Ob das spurlos an den an den Medienschaffenden vorbei geht?
Am 31.Januar wurde im Bayrischen Rundfunk Corona noch als „besserer Schnupfen“ dargestellt und alle die Angst davor haben als Verschwörungstheos beleidigt. 6 Wochen später diffamiert der SWR und NDR jeden, der Corona für nicht so gefährlich hält als Verschwörungs-Theoretiker.
Aber Verschwörungstheorien sollen jetzt verboten werden. Ob die mit der ARD anfangen?

Oder an den Krankenschwestern – die in der Zeitung vom überlasteten Gesundheitswesen lesen und in Kurzarbeit geschickt wurden, weil die Betten leer sind.
Da braucht es keine Aufklärung über Lügenmedien – das richten sich selbst zu Grunde.

Oder versetzt euch mal in die Lage eines Polizisten. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die stets sehr besonnen und souverän agierenden Polizisten hier in Karlsruhe.
Selbst dem dienstbeflissensten Polizisten geht doch irgend wann auf, dass irgend etwas nicht stimmt. Einerseits einer 75 Jahre alten Oma, die schon rot im Gesicht ist und nach Luft japst, ein Knöllchen wegen nicht korrekt sitzender Maske oder Wahrung des Abstands geben – andererseits fahren Politiker in einem so vollen Aufzug, dass nicht mal mehr ein Virus dazwischen Platz hätte.

Oder dass bei der “Rassismus-Demo” letztes Wochenende mehrere Tausend Teilnehmer ohne Maske und Abstandswahrung feierten – aber bei denen für unsere Freiheit peinlichst auf Abstände geachtet wird. Ob es daran liegt, dass sich das Virus an “political correctness” hält? Oder dass bei den Rassismus-Demos der Bürgermeister und Politiker mitten drin dabei waren und das Virus dadurch abgeschreckt war?
Auch eine sonderbare Analogie, wenn nur die Freiheitskämpfer von Viren bedroht sind!

Oder in manchen Bundesländern, da ist laut den Coronaverordnungen die Polizei von der Masken- und Abstandspflicht befreit. Was glaubt ihr, wie es da jemandem geht, der permanent bei anderen wegen der Gefährlichkeit die Einhaltung einfordern muss – auf dessen Gesundheit sein Arbeitgeber aber keine Rücksicht nimmt. Der soll schaffen können. Oder ist es vielleicht doch nicht so gefährlich? Wieso dann andere drangsalieren?
Widersprüche über Widersprüche!

Inzwischen gibt es 16 wissenschaftlich belegte Fakten, die zeigen, dass weder die Masken noch der Lockdown etwas bringen. Ausser dass die Zahl der Hautpilzinfektionen im Gesicht sprunghaft angestiegen sind und die Wirtschaft an die Wand gefahren wurde. Die übrigens auch mit ihren Steuergeldern die Beamtensaläre bezahlt.
Was glaubt ihr, was das für eine Reaktion gibt, wenn einigen dämmert, dass sie sich selbst den Ast abgesägt haben?

Oder wie hier bei diesem Häufchen auf den Mahnwachen auf den Einhalt der Abstandsregeln bestehen – und letztes Wochenende hocken 25.000 in München, Berlin und Düsseldorf auf engstem Raum zusammen – und es passiert NICHTS!
Klar. Für alles finden sich scheinbare Gründe. Scheinbare! Irgend wann dämmert es jedem!
Wem nicht, der muss blöder sein als die Polizei erlaubt!

Oder die Antifanten, die zum Stören und Zerstören auftauchen. Stellt euch vor, so ein Bürschchen wird von seiner Oma gefragt, was es am Wochenende gemacht hat. Ob der sich traut zu sagen, „wir haben andere Omas mit Steinen beworfen?“
Oder die gestört, die dafür eintreten, dass auch wir Antifanten demonstrieren dürfen?

Irgend wann geht auch dem Dümmsten auf, dass irgend was da nicht ganz passt, gegen Rassismus und gegen Grenzen zu sein – und sich dann selbst hinter schwarzen Kutten und Gesichtsmasken abzugrenzen. Setzt ein Zeichen, zieht eure schwarzen Kutten aus!

Ursachen und Folgen erkennen

Irgend wann werden ALLE erkennen, dass es diese zwei Lager nicht gibt, sondern diese bewusst geschaffen werden um Stimmung zu machen. Wie die Brutkastenlüge 1990, um einen Grund und die nötige Zustimmung für einen Golfkrieg zu haben. Das hat mehreren Millionen Menschen das Leben gekostet!

Auch Corona hat 400 Millionen Menschen schon in bitterste Armut gebracht. Die Zahl der daraus resultierenden Todesfälle und Selbstmorde übersteigt die wirklichen Coronatoten um ein Vielfaches. Sollte die Impfung kommen, werden auch die daraus resultierenden Todesfälle die Zahl der Geretteten um ein Vielfaches übersteigen. Das kann heute jeder schon nachlesen -sofern er möchte. Einen Euro auszugeben um 10 Cent zu verdienen ist blöd. 100 in den Tot treiben um einen vermeintlich zu retten ist ein Verbrechen! Vor allem wenn es nur aus Macht- und Profitgier geschieht.

Naturheilverfahren und Naturheilmittel

Was hat das jetzt mit Naturheilverfahren zu tun?
Hier ist es ganz genau so!
Es gibt seit 1963 den sogenannten Codex Alimentarius. Dieses Normenverzeichnis der WHO diente ursprünglich dazu, Lebensmittel-Produktqualität und Sicherheit zu verbessern und zu gewährleisten. Leider wird dieser ursprünglich gut gemeinte Ansatz von den Pharma- und Lebensmittelkonzernen inzwischen für Eigeninteressen missbraucht. Denen sind kostengünstige und natürliche Produkte ein Dorn im Auge. Dementsprechend werden die Regeln seit vielen Jahren gestaltet.
So wird zum Beispiel nicht nur festgelegt welche Vitamine und Mineralstoffe als Nahrungsergänzung verkauft werden dürfen, sondern auch die Menge deren Inhaltsstoffe. Es ist darin auch festgeschrieben, welche Aussagen über deren Wirkungen zulässig sind.

In welche Richtung dies bei gesunden Produkten geht ist klar – es wird immer weniger. Natürlich alles im Zeichen des Verbraucherschutz. Wie jüngst Renate Künast sagte, wäre sonst der Verbraucher doppelt gestraft. Er hätte Geld ausgegeben und keinen Nutzen.

So, so. Gleichzeitig werden aber Giftstoffe erlaubt, bzw. deren Mengen erhöht. Allein an Glyphosat, einem der beliebtesten Pflanzenvernichtungsmittel, werden jährlich 1,3 Mio. Tonnen weltweit versprüht! Wo ist da der Aufschrei der einstigen Öko-Partei?
Ach ne, der ehemalige Staatssekretär von Renate Künast, der Grüne Matthias Berninger, ist als Chef-Lobbyist zu Bayer-Monsanto gewechselt.

Selbst wenn der Verbraucher von natürlichen Heil-Mitteln keinen Nutzen hätte – dann wäre er zumindest noch nicht gesundheitlich geschädigt. Im Gegensatz zu vielen zugelassenen Giften oder man denke nur an die vielen Medikamenteskandale.

Auch den Heilpraktikern und Naturheilverfahren soll es jetzt „an den Kragen“ gehen. Was bisher gerade im deutschsprachigen Raum politisch kaum durchsetzbar war. Im Zuge der Corona-Krise nehmem unsere Politiker einen neuen Anlauf.

Das betrifft ALLE!

Wer meint, das geht ihn nichts an, weil er mit Naturheilmitteln nichts am Hut hat und für Impfen ist – der denkt zu kurz. Denn wer seine Macht oder Umsatz über Einschränkungen und Zwänge sichert, wird dies immer weiter tun müssen. Und irgend wann ist da etwas dabei, das auch den jetzigen Impfbefürworter trifft. Wir sitzen alle im gleichen Boot!

Sollte nicht jedem selbst überlassen sein, was er nimmt und was nicht?
Meines Erachtens schon. Aus Konzernsicht gefährdet das deren Umsatz.
Nur zur Erinnerung: Jährlich sterben in Deutschland über 3000 im Straßenverkehr, 17.000 an Ärztepfusch, 40.000 an Krankenhauskeimen und 58.000 an Medikamenten-Nebenwirkungen. NICHT an Naturheilmitteln! Aber die will man abschaffen???
Übrigens auch in Afrika soll der „Kräutertrank“ gegen Corona verboten werden. Angeblich wegen Risiken für die Nutzer. Obwohl die Einheimischen von einer genialen Heilwirkung berichten. Ein Schelm, der sich dabei etwas denkt!

Warum verurteile ich diese Bestrebungen nicht?

Wie meine Oma immer sagte: “Es ist alles für etwas gut. Das erkennt man aber meist erst hinterher.” Sprich, bevor man das freudige Ereignis in Händen hält, muss man – in dem Fall Frau – erst die Schmerzen und Geburtswehen ertragen. Ohne gibt es keine natürliche Geburt!
Genau in den Geburtswehen stecken wir gerade. Deshalb sollte man auch nicht nach der aktuellen Situation urteilen, sondern nach dem, was diese hervorbringen können. Wir benötigen diese Krise oder Geburtswehen, um endlich von unserem ausbeuterischen und die Umwelt zerstörenden System weg zu kommen.

Genau dieser Angriff auf die natürlichen Heilverfahren und Heilmittel kann viele dazu bringen, den gesamten Wahnsinn der abläuft zu erkennen. Dann bedarf es nur noch einer gewissen Anzahl mutiger Menschen, die sagen: So NICHT! Und aufhören den globalen Wahnsinn mit zu machen. Hier sehe ich schon mal einige. Lasst euch von Rückschlägen oder Medienmeldungen nicht entmutigen – wir sind auf dem richtigen Weg. Je größer die Finsternis wird – um so weniger Licht braucht es um zu leuchten.

Oder um den Bogen zur anfänglichen Danksagung an den Herrn zu schlagen mit den Worten von Johann Heinrich Voß, dem Übersetzer von Homers Epos Odyssee:

Bete und vertraue! Je größer die Not, je näher die Rettung!

In diesem Sinne: Macht weiter und infiziert euer Umfeld mit dem Freiheitsvirus!

 

Weitere Informationen

zum Thema “Corona”
zum Thema “Impfen”
Mitmachaktionen
Netzwerk Demokratie

Kostenfrei abonnieren
unseren Telegram-Kanal
unseren Newsletter

Teile diesen Beitrag

One Comment

  1. Danke für Euren tollen Newsletter. Besser und nötiger den je. Ihr seid Spitze.
    Vielen herzlichen Dank dafür. Ich freue mich Euch bald mal wiederzusehen.
    Liebe Grüße aus Böblingen
    Heike Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*