5G – Was kommt da auf uns zu?

Der neue Mobilfunkstandard 5G (5. Generation) soll jetzt eingeführt werden. Dieser bringt viele neue technischen Möglichkeiten, aber auch eine deutlich höhere Strahlenbelastung für Mensch und Natur. Dementsprechend freuen sich die einen auf selbstfahrende Autos, deutlich höhere Datenübertragungsraten am Smartphone und das “Internet der Dinge”, also die Vernetzung von zum Beispiel allen Haushaltsgeräten. Was den Kühlschrank der Zukunft in die Lage versetzt, Milch über das Internet zu bestellen, wenn diese leer ist.

FunkmastDie andere Gruppe warnt vor den gesundheitlichen Auswirkungen durch die dafür nötige vielfach höhere Anzahl von Funkantennen und die damit verbundene höhere Strahlenbelastung. Dass bei einem Test von 5G in Den Haag im November 2018 in der Nähe der Funk-Antenne hunderte von Vögeln tot auf dem Boden lagen, hat sicher nicht zur Beruhigung beigetragen. Ebenso dass bei Tests in Fußgängerzonen in der Schweiz manche Passanten von Problemen mit ihren Herzschrittmachern berichteten.
Die zum Teil massiven Proteste der Bevölkerung in der Schweiz und die unklaren gesundheitlichen Auswirkungen haben inzwischen die Verantwortlichen von Genf und Brüssel veranlasst, den Ausbau von 5G und die Inbetriebnahme vorerst zu untersagen.

Kann man sich in Deutschland darauf verlassen, dass es der Gesetzgeber schon richten und sich um das Wohlergehen der Bevölkerung kümmern wird?
Wohl kaum. Einerseits hat der Bund die Lizenzen für 5G inzwischen versteigert und dafür 6,6 Milliarden Euro kassiert. Von daher ist er in gewisser Weise jetzt den Mobilfunkbetreibern mit Genehmigungen verpflichtet. Andererseits ermöglicht 5G auch die totale Digitalisierung und Vernetzung und damit ganz neue Möglichkeiten der Überwachung. Etwas, das schon in den letzten Jahren massiv zugenommen hat. Da ist es eher unwahrscheinlich, dass allein aufgrund der prognostizierten Zuwächse von Krankheiten wie Alzheimer, Krebs und Herz-Kreislauf-Problemen das Projekt gekippt wird. Deshalb ist es umso wichtiger, sich selbst kundig zu machen. Dazu bietet der Vortrag eine ideale Gelegenheit. Denn um die Möglichkeiten und Risiken von 5G abwägen und sich ggf. darauf einstellen zu können braucht es unabhängige Informationen. Frei von Konzerninteressen und frei von Abhängigkeiten von Anzeigenkunden.

5G – was kommt da auf uns zu?

  • Mobilfunk gestern, heute und morgen
  • Was ist Mobilfunkstrahlung und welche Unterschiede gibt es bei der neuen Technik 5G
  • Welche Möglichkeiten eröffnet uns die neue Technik
  • Wie wirkt sich diese auf Mensch, Tier und Pflanzen aus
  • Was gilt es zu beachten und wie können wir uns ggf. schützen

Referent ist Andreas Mahl, Moderator beim unabhängigen Medienunternehmen Kla.TV, Studio Karlsruhe. Er beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Mobilfunk und Strahlung, schätzt aber schon allein aufgrund seiner Tätigkeit auch die Möglichkeiten der Technik.
Nach dem Vortrag beantworten er gerne die Fragen der TeilnehmerInnen.

Der Eintritt ist frei, über eine Spende für das Hilfsprojekt “Geburtshilfeklinik in Äthiopien”
von “TARGET” e.V. – Rüdiger Nehberg” freuen wir uns.

Falls Sie weitere Fragen haben, melden Sie sich bitte bei uns. Telefon 07225/790438 oder per Mail.

 

Veranstaltungsdaten

Datum: 20/09/2019
Zeit: 19:00 - 21:00

Veranstaltungsort: Evang. Akademie Baden, Bad Herrenalb

Eintritt frei.


Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*