Lähmung durch Polio-Impfung

Am 9.6.2017 berichten das Ärzteblatt und die FAZ, dass die Weltgesundheitsorganisation WHO neue Polio-Fälle in Syrien meldet. Im Ärzteblatt offenbart sich erst im letzten, unter einer Impf-Werbung plazierten Absatz, dass die Fälle durch die Polio-Impfung erfolgten – gleich gefolgt von einer ziemlich fadenscheinige Begründung. In der FAZ merkt der aufmerksame Leser schneller, dass der Artikel nicht zu der üblichen Erwartung und Darstellung bzgl. Impfen passt.

Es handelt sich bei den inzwischen gelähmten Kindern um Impfschäden. Was leider nicht in der Deutlichkeit in den Artikeln als solche bezeichnet wird. “Bei dem Erreger handelt es sich nicht um das Wildvirus … . Ursprung vielmehr ist ein Strang, der auf ein Virus aus der Polio-Schluckimpfung zurückgeht.”

Dafür kam in dem Zusammenhang aber auch zu Tage, dass es sich bei dem Polioausbruch 2013-2014 in Syrien ebenfalls um Impfschäden nach der damaligen Polio-Kampagne handelte. Dass diese “nach WHO-Angaben durch einen anderen Virusstrang ausgelöst wurden” hilft den betroffenen und jetzt gelähmten Kindern herzlich wenig.

In der FAZ steht auch: In seltenen Fällen kann sich der Erreger auf ungeimpfte Personen übertragen. – im Klartext, dass die geimpften Kinder durch die Impfung für ihr Umfeld ansteckend sind!
Ob es da eine Risikoaufklärung vor der Impfung gab? Wohl kaum. Vielmehr regen sich einige darüber auf, dass es in den Ländern inzwischen massiv Widerstand gegen die Impfkampagnen gibt. Welch Wunder, bei so Ergebnissen!

Nicht dass dies schon schlimm genug wäre, dafür wird den Betroffenen auch noch die Schuld gegeben: weil nicht genügend geimpft wurden. Was gleich die Begründung liefert, mit dem  Impf-Wahnsinn weiter zu machen.

Seit dem 18. August 2017 kam es bei 33 Kindern unter fünf Jahren zu Lähmungen bestätigte inzwischen die Vertreterin der Weltgesundheitsorganisation WHO, Elizabeth Hoff. Auslöser ist der vom Impfstoff abgeleitete virulente Polio-Virus Typ 2 (circulating vaccine-derived poliovirus, cVDPV2), eine Mutation des im Labor hergestellten Virus.
Wenn man bedenkt, dass dies ein Vielfaches der bis dato 5 Polio-Fälle WELTWEIT ist, bei denen ein Zusammenhang mit einer Impfung nicht sicher nachweisbar ist, …
… müsste jeder halbwegs an Gesundheit interessierte Mensch solche Kampagnen sofort einstellen.
Aber vermutlich würde das Arbeitsplätze und Umsatz in der Pharmaindustrie gefährden, was gar nicht geht.
(Sorry für den Sarkasmus, aber anders ist das was hier abläuft nicht mehr erträglich.

Oder steht da vielleicht ein ganz anderer Plan dahinter? Aber das sind dann ja alles Verschwörungstheorien. Schauen wir lieber auf die praktizierten Dinge und ziehen unsere Schlüsse. Auf jeden Fall bewahrheitet sich wieder einmal:

Impfen schützt nicht – Impfen nützt nicht – Impfen schadet!

Wer etwas für sich und seine Gesundheit tun will, der findet hier einige Möglichkeiten.
Mehr Fakten über das Impfen, auch bzgl. den Risiken und Nebenwirkungen, sowie viele Berichten, Dokumente und weiterführende Links befinden sich auf unserer Partnerseite www.erkenntnisweg.de
Und um regelmässig über weitere interessante Dinge informiert zu werden, für unseren kostenfreien Newsletter eintragen.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*