Corona – Theorien und Analogien

Nicht nur die Zahl der dem Corona-Virus zugeschriebenen Erkrankungen und Toten steigt, auch die neuer Theorien und auftauchender “Ungereimtheiten” in diesem Zusammenhang. Ein Grund mal zu schauen, was es im Zusammenhang mit Corona gibt oder geben könnte. Vielleicht läuft es diesmal anders und nicht nach dem üblichen Drehbuch früherer Pandemien.

Wieder eine real werdende Übung?

Am 18. Oktober 2019 fand in New York eine Veranstaltung von der “Bill und Melinda Gates Foundation”, dem “Weltwirtschaftsforum” und dem “Johns Hopkins Center for Health Security” statt. Dabei wurde zu Übungszwecken ein Pandemie-Szenario simuliert, bei dem ein Corona-Virus eingeschleppt wird. Was in der Folge binnen 18 Monaten 65 Millionen Menschen das Leben kostet. Dazu gibt es auch eine interaktive Weltkarte, auf der zu sehen ist, wann wo Todesfälle auftreten. Diese beginnt mit den ersten Todesfällen am 20.1.2020. Passt sinniger Weise zum Namen der Veranstaltung, “Event 201“. Entwickelt hat die Karte das “Center for Systems Science and Engineering (CSSE)” – das zum Johns Hopkins Center gehört. Das wie das Weltwirtschaftsforum Gelder von der Bill & Melinda Gates Foundation erhält.

Passend zu diesem Szenario ist die Tatsache, dass es mehrere Patente bzgl. Corona-Viren gibt. Der Inhaber eines der Patente, The Pirbright Institute, entwickelt mit einer weiteren Firma an einem Impfstoff. An beiden Firmen ist Bill Gates wie an dem ebenfalls an einem Impfstoff forschende Tübinger biopharmazeutische Unternehmen CureVac beteiligt.

Inzwischen haben natürlich jede Menge “Faktenchecker” berichtet, dass es zwischen den Patenten, der Übung und der dann exakt so eingetretenen Pandemie keinerlei Zusammenhang gibt. Scheint also ebenso ein Zufall zu sein, wie damals am 11. September 2001 ebenfalls in New York oder am 7. Juli 2005 in London oder bei einigen weiteren “Ereignissen”. Auch bei diesen gab es eine Übung, die sich dann genau so in der Realität zugetragen hat.
Dass Bill Gates in einer Netflix-Dokumentation mit dem Tiermarkt in Wuhan sogar noch den genauen Ort des Ausbruchs vorher sagte, geschenkt. Ebenso, dass eine “Künstliche Intelligenz” der Firma blue dot den Virenausbruch in Wuhan schon vor dem Ausbruch vorher sagte. Sicher auch nur eine weitere Laune des Schicksals, dass auch diese Firma Verbindungen zu Bill Gates hat.

Aber auch so treffsichere Vorhersagen scheinen bei Pandemien nicht unüblich zu sein. So hat die Firma CHUGAI PHARMACEUTICAL CO.LTD in ihrem Firmenprospekt von 2008 unter “Ausblick 2009” prognostiziert, dass 2009 deren “Verkäufe von Tamiflu um 531 Prozent steigen werden”.
Leider steht nicht dabei, woher die schon mehr als ein Jahr vorher wussten, dass es eine Schweinegrippe-Pandemie geben wird. Zumal Tamiflu in den Jahren zuvor ein Ladenhüter war und in einigen Ländern wegen seinen Nebenwirkungen verboten wurde.

Eine Verbindung zum Militär?

Am Tag der Event 201 – Übung, dem 18.10.2019, fand in Wuhan die offizielle Eröffnungsfeier derMilitary World Games” statt. Mehr als 9.300 Militärangehörige aus 110 Ländern haben vom 16. – 27. Oktober 2019 daran teil genommen. Das Gerücht, dabei wären die Teilnehmer mit dem Corona-Virus infiziert worden um die Militärs weltweit zu schwächen, könnte Vorlage für ein Drehbuch eines James-Bond-Films sein. Aber dass da Bill Gates seine Finger im Spiel hat und Viren freisetzen lässt …
wäre nicht mal so abwegig:

Die Bill and Melinda Gates Foundation hat eine PR-Firma dafür bezahlt, heimlich den einzigen UN-Prozess zur Regulierung von Gene-Drive-Technologien – der unkontrollierten Freisetzung genetisch manipulierter Lebewesen – zu unterwandern.Heinrich-Böll-Stiftung

Und nicht nur das Virus (bzw. das was als solches bezeichnet wird) scheint eindeutig im Labor hergestellt und gentechnisch verändert worden zu sein, auch ein möglicher Impfstoff enthält fremde DNA.

Stammt das Drehbuch von 1981?

The Eyes of Darkness” ist ein 1981 erschienener Thriller des US-amerikanischen Bestsellerautors Dean Koontz. In diesem möchte ein Wissenschaftler eines chinesischen Militärlabor, das im Rahmen seines Biowaffenprogramms einen Virus herstellt, zu den Amerikanern überlaufen. Das Virus löst im Jahr 2020 eine Pandemie aus, die Menschen sterben an einer Lungenkrankheit. Das Labor befindet sich in Wuhan, was dem Virus seinen Namen Wuhan-400 verleiht. Der wissenschaftliche Leiter der Forschung heißt Li Chen.

Die Ähnlichkeiten sind frappierend. Das Corona-Virus verursacht Lungenprobleme und ist in Wuhan erstmals aufgetreten. Dort befindet sich auch ein chinesisches Biowaffenlabor und wir schreiben das Jahr 2020. Aber es geht noch weiter.
Der chinesische Arzt, der frühzeitig vor dem Ausbruch des Coronavirus gewarnt hat, heißt Li Wenliang. Einer der ersten Informanten beim Coronavirus-Ausbruch war der prominente Video-Blogger Chen Qiushi. Und am 4.2.2020 kam die Meldung, dass aus Wuhan 400 Amerikaner evakuiert werden.
Zufälle gibt es …

Historische Ereignisse

“Inszenierten Ereignisse” finden häufig an Daten mit einem historischen Bezug statt. Wie gäbe es in diesem Fall mit Bezug zu China?

16.10.2019: Beginn der Military World Games in Wuhan
16.10.1964: Die Volksrepublik China führt ihren ersten Atombombentest durch.
16.10.1900: Deutschland und Großbritannien schließen das Jangtse-Abkommen
Dabei ging es um die wirtschaftliche Öffnung Chinas. Wuhan liegt am Jangtse, hat den größten Binnenhafen in China, der auch für Seeschiffe geeignet ist, ist der Endbahnhof der “Neuen Seidenstraße” und der Verkehrsknotenpunkt in Mitte der 4 großen Wirtschaftszentren. Der chinesischen Mythologie der 5 magischen Tiere entsprechend wäre das der Sitz der Schlange. Schlangen sollen angeblich das Virus übertragen haben.

18.10.2019: Event 201-Übung und offizielle Eröffnungsfeier der Military World Games in Wuhan
18.10.1860: Die Pekinger Konvention beendet den Zweiten Opiumkrieg. Das unterlegene China muss den Hafen Tianjin für den Seehandel öffnen und Reparationszahlungen leisten. Gleichzeitig beginnen die Siegermächte Großbritannien und Frankreich als „Vergeltungsmaßnahme“ mit der systematischen Zerstörung des Alten und des Neuen Sommerpalastes in Peking.

27.10.2019: Ende der Military World Games in Wuhan
27.10.1934: Beginn des Langen Marschs während des Chinesischen Bürgerkriegs von 90.000 Kommunisten unter Führung Mao Zedongs durch China

20.01.2020: Beginn auf der interaktiven Karte der 201-Event-Übung. Bei der 201 auch auf 20.1. hinweist.
20.01.1841: Großbritannien besetzt im Ersten Opiumkrieg gegen China die Insel Hongkong.

Bei sämtlichen historischen Daten geht es um die Freiheit und Wirtschaft Chinas.

Religiöse Zusammenhänge

Die heilige Corona war eine Märtyrerin und starb den Martertod. Sie wurde an zwei gebeugten Palmen festgebunden und beim Emporschnellen zerrissen. Sie ist sinniger Weise die Patronin gegen Seuchen und Unwetter, für Standhaftigkeit im Glauben und in Geldangelegenheiten.
Ob zu deren Zeit vor fast 2000 Jahren schon mit Seuchen Geld verdient wurde?
Passend zu den Seuchen wird in der technischen Anwendung eine Koronaentladung bei der Entfernung von organischen Verunreinigungen aus der Abluft genutzt.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*