Deutsche Verzweiflung – Hoffmann von Fallersleben

August Heinrich Hoffmann, bekannt als Hoffmann von Fallersleben (* 2. April 1798 in Fallersleben, Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg; † 19. Januar 1874 in Corvey) war ein deutscher Hochschullehrer für Germanistik und Dichter. Er schrieb ‘Das Lied der Deutschen’, die spätere deutsche Nationalhymne, sowie zahlreiche populäre Kinderlieder, wie ‘Alle Vögel sind schon da’, ‘Ein Männlein steht im Walde’, ‘Morgen kommt der Weihnachtsmann’ oder ‘Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald’.
Wegen seines Eintretens für ein einheitliches Deutschland und seiner liberalen Haltung, die sich in seinen “Unpolitischen Liedern” (Band I, Band II) äußerte, wurde Hoffmann 1842 von der preußischen Regierung pensionslos seiner Professur enthoben. Die Regierung warf ihm aufgrund der Schriften unter anderem „politisch anstößige Grundsätze und Tendenzen“ vor. Wendepunkt in seinem Leben war, als ihm ein Jahr später auch noch die preußische Staatsbürgerschaft entzogen und er des Landes verwiesen wurde.
An der Märzrevolution 1848 nahm er nicht aktiv teil, 1849 konnte er rehabilitiert ins Rheinland zurückkehren. 1850 entstand sein Gedicht “Deutsche Verzweiflung”.

Deutsche Verzweiflung

Hoffmann von Fallersleben
1798 – 1874

In Angst und bürgerlichem Leben
wurde nie eine Kette gesprengt.
Hier muß man schon mehr geben,
die Freiheit wird nicht geschenkt.

Es sind die glücklichen Sklaven
der Freiheit größter Feind,
drum sollt Ihr Unglück haben
und spüren jedes Leid.

Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker,
nicht Standrecht obendrein;
es muß noch kommen stärker,
wenn’s soll von Wirkung sein!

Ihr müßt zu Bettlern werden,
müßt hungern allesamt,
zu Mühen und Beschwerden
verflucht sein und verdammt.

Euch muß das bißchen Leben
so gründlich sein verhaßt,
daß Ihr es fort wollt geben
wie eine Qual und Last.

Erst dann vielleicht erwacht noch
in Euch ein bess’rer Geist,
der Geist, der über Nacht noch
Euch hin zur Freiheit reißt!

Weitere Informationen

weitere Weisheiten
Termine

Kostenfrei abonnieren
unseren Telegram-Kanal
unseren Newsletter

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*