Massagen zur Selbsthilfe

Nicht nur falls die Corona-Einschränkungen weiter zunehmen, auch in Krisenfällen ist es wichtig und sinnvoll, sich so weit wie möglich selbst versorgen und helfen zu können. Gesundheit ist dabei einer der Schlüsselfaktoren, denn in solchen Krisenfällen ist fraglich, was an medizinischen Einrichtungen erreichbar ist. Dabei sollte das Augenmerk auf Methoden gerichtet sein, die einfach zu erlernen und von jedem anwendbar sind – aber trotzdem sehr effektiv wirken! Nachfolgend 2 Massagen, die diese Kriterien erfüllen. Also leicht zu erlernen sind und gut wirken. Darüber hinaus sind beide Massagen auch eine Wohltat für den Körper und die Psyche – etwas was auch in Krisen wichtig ist.

Massage-Öl

Honig-Massage

Honig kennen die meisten von uns als wohlschmeckenden Brotaufstrich, der auch noch positive Wirkungen auf unsere Gesundheit hat. Die wenigsten wissen allerdings, dass er sich auch für die äußerliche Anwendung hervorragend eignet. Nicht nur zur Verschönerung und Hautpflege, auch zur Entgiftung. Der Honig mit seinen vielen wertvollen Inhaltsstoffen und die Massage stärken auch das Immunsystem und wirken energieausgleichend auf Körper und Geist. Zudem lassen sich über die Reflexzonen auch die jeweiligen Organe gezielt ansprechen.

Breuss-Massage

Die Breuss-Massage ist eine sanfte energetische Massage mit hochwertigem Johanniskrautöl. Sie wird zur Regeneration der Bandscheiben eingesetzt und löst hervorragend Verspannungen. Sie wurde von dem österreichischen Naturheiler Rudolf Breuß (1899-1990) entwickelt und nach ihm benannt. Die Überlegung dabei ist die, dass es keine “verbrauchten” Bandscheiben gibt, sondern lediglich “degenerierte” – und somit auch eine Regeneration möglich ist.

Rudolf Breuss verglich die Bandscheiben mal mit dem Schwamm: lagert auf einem ausgetrockneten Schwamm längere Zeit ein Gewicht, so wird er ganz dünn und hat keine puffernde Wirkung mehr. Nimmt man das Gewicht weg und legt ihn in Wasser, dann saugt er sich wieder voll, dehnt sich aus und bekommt wieder Flexibilität.
Mit den Bandscheiben verhält es sich ganz ähnlich. Das einmassierte Johanniskrautöl wird von den Bandscheiben leicht aufgenommen, sie werden wieder dicker (quellen auf), weicher und elastischer. Selbstverständlich ist, dass bei bestehenden Beschwerden die Massage ganz sanft durchgeführt werden muss.
Zudem basieren viele Rückenbeschwerden auf muskulären Verspannungen, die mit dieser Massage auch gelöst werden. Und durch die Mitbehandlung der Akupressurpunkte lassen sich auch Blockaden im seelischen Bereich leichter verarbeiten.

Möglichkeiten

Diese beiden genialen Massagen sind auch ohne Vorkenntnisse an einem Wochenende leicht zu erlernen. Darüber hinaus kann man dabei gleich die wohltuenden Wirkungen selbst spüren. Mehr zu den Inhalten in der Seminarbeschreibung.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.