Anerkennung von Impfschäden

In den Medien werden Impfungen meist als harmlos und nötig dargestellt. Von Impfschäden hört man nur sehr selten etwas. Obwohl diese deutlich häufiger sind als von den meisten vermutet. Das führt dazu, dass viele der auftretenden Impfkomplikationen und Impfschäden oft nicht als solche erkannt und gemeldet werden. Selbst wenn ein direkter zeitlicher Bezug zur Impfung besteht.
Eine weitere Folge dieser falschen Annahme, dass Impfen völlig harmlos sei, kommt im Schadensfall zum Tragen: Die Anerkennung und damit auch der dann oft nötige Schadenersatz wird verweigert.

Zudem liest man nur sehr selten von Urteilen über die Anerkennung von Impfschäden. Das liegt nicht nur an den großen Rechtsabteilungen und politischen Verflechtungen der Pharmakonzerne, die dies verhindern. Viele solcher Urteile werden meist nicht veröffentlicht.

Dass sich trotz des Aufwands und auch der emotionalen Belastung Hartnäckigkeit lohnt, zeigen die folgenden Urteile.

Impfschaden: Anerkennung nach mehr als 70 Jahren

Versicherungsjournal vom 20.6.2019: Wird ein Impfschaden mit Hilfe neuartiger Untersuchungsmethoden erst Jahrzehnte nach seinem Eintritt festgestellt, hat der Betroffene einen Anspruch auf Versorgungsleistungen. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Urteil des Sozialgerichts Landshut vom 27. Mai 2019 hervor (S 15 VJ 6/17).
Vollständiger Artikel …
Zur Pressemitteilung des SG Landshut

Impfschaden nach mehr als 35 Jahren anerkannt

Der Impfschaden wurde trotz mehrfacher vorheriger Ablehnung jetzt doch anerkannt
Laut 192. Kammer des Sozialgerichtes Berlin ist “ein Verwaltungsakt, auch nachdem er unanfechtbar geworden ist, mit Wirkung für die Vergangenheit ganz oder teilweise zurückzunehmen, soweit sich im Einzelfall ergibt, dass bei seinem Erlass das Recht unrichtig angewandt oder von einem Sachverhalt ausgegangen worden ist, der sich als unrichtig erweist und soweit deshalb Sozialleistungen nicht erbracht worden sind.”
Vollständiger Artikel …

Weitere Informationen und Links

Auf der Seite “impfen-nein-danke.de” von Frank Reitemeyer finden sich nicht nur sehr viele nützliche Informationen rund um das Thema Impfen, sondern auch noch einige weitere Urteile.

Eine sehr ausführliche Aufstellung mit rechtlich anerkannten Impfschäden findet sich auf der Seite impfschaden.info. Dort sind sowohl die veröffentlichten Urteile, also auch nicht veröffentliche, sowie die von US-Gerichten aufgeführt.
Zur Vorgehensweise bei Impfschäden gibt es auf der Seite auch einen Erfahrungsbericht und Tipps.
Ebenso in diesem Artikel mit Information zum Ablauf bei Impfschäden und deren Meldung.

Auf unserer Homepage www.erkenntnisweg.de stehen auch viele weitere Fakten und Infomaterial bzgl. Impfungen kostenfrei zum Downloaden zur Verfügung.

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*